Strafanzeige gegen Recep Tayip Erdogan u.a. nach dem Völkerstrafgesetzbuch wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit

In dieser Sache haben wir die Vertretung folgender Organisationen und Personen übernommen:
Geschädigte:
• Faysal Sariyildiz, Abgeordneter der HDP im türkischen Parlament und Geschädigter
• Serdar Erdin, Angehöriger des getöteten Eşref Erdin
• Hasan Demirkaya, Bruder der getöteten Berjin Demirkaya,

weitere Anzeigeerstatter_innen:

• MAF-DAD – Verein für Demokratie und internationales Recht e.V. in Köln, vertreten durch den Vorstand, namentlich Mahmut Şakar, Rechtsanwältin Heike Geisweid, Prof.Dr. Norman Paech, Rechtsanwalt Dr. Rolf Gössner und Dr. Jürgen Schneider.
• Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum e. V., Dr.-Ruer-Platz 2, 44787 Bochum
• Flüchtlingsrat NRW e.V., Wittener Straße 201, 44803 Bochum
• Konstantin Wecker, Liedermacher und Komponist aus München
• Esther Bejarano, Musikerin und aktive Antifaschistin aus Hamburg
• Rolf Becker, Schauspieler aus Hamburg
• Dr. med. Gisela Penteker, Mitglied von IPPNW
• Dr. med. Michael Brune, Psychiater aus Hamburg
• Dr. Dierk-Eckhard Becker, Journalist und Historiker, Aktivist in mehr Demokratie .eV.
• Susi Meret, Associate Professor Ph.D (Doctor of Philosophy), Universität Aalborg,
• Dr. Phil. Cordelia Heß, senior lecuturer, University of Gothenburg, department of
historical studies
• Andreas Blechschmidt, Literaturwissenschaftlicher und freier Autor aus Hamburg
• Andrej Hunko, Mitglied des Bundestages und Mitglied in der parlamentarischen Versammlung des Europarates
• Harald Weinberg, Mitglied des Bundestages
• Ulla Jelpke, Mitglied des Bundestages
• Inge Höger, Mitglied des Bundestages
• Annette Groth, Mitglied des Bundestages
• Martin Dolzer, Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft
• Inge Hannemann, Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft
• Marion Padua, Stadträtin Nürnberg
• Tilman Zülch, Generalsekretär der Gesellschaft für bedrohte Völker
• Rechtsanwältin Alexandra Wichman aus Hamburg
• Rechtsanwältin Anna Gilsbach LL.M. aus Berlin
• Rechtsanwältin Anette Schmidt aus Hamburg
• Rechtsanwältin Anya Lean aus Berlin
• Rechtsanwalt Björn Stehn aus Hamburg

. Rechtsanwalt Christian Woldmann aus Hamburg
• Rechtsanwältin Elisabeth Burczyk
• Rechtsanwalt Ernst Medecke aus Hamburg
• Rechtsanwältin Fenna Busmann aus Hamburg
• Rechtsanwalt Frank Jasenski aus Gelsenkirchen
• Rechtsanwalt Hendrik Schulze aus Hamburg
• Rechtsanwältin Henriette Scharnhorst aus Berlin
• Rechtsanwältin Ilka Quirling aus Hamburg
• Rechtsanwalt Jan Sürig aus Bremen
• Rechtsanwältin Katrin Niedenthal aus Bielefeld
• Rechtsanwältin Lisa Lührs aus Berlin
• Rechtsanwalt Lukas Theune aus Berlin
• Rechtsanwalt Martin Lemke aus Hamburg
• Rechtsanwalt Matthias Wisbar aus Hamburg
• Rechtsanwalt Nils Rotermund aus Berlin
• Rechtsanwältin Petra Isabel Schlagenhauf aus Berlin
• Rechtsanwalt Ralph Monneck aus Berlin
• Rechtsanwältin Ronska Verena Grimm aus Berlin
• Rechtsanwältin Sigrid Töpfer aus Hamburg
• Rechtsanwalt Sven Adam aus Göttingen
• Rechtsanwalt Thomas Jung aus Kiel
• Rechtsanwalt Thorsten Müller aus Bremen
• Rechtsanwalt Volker Gerloff aus Berlin
• Rechtsanwältin Zora Katharina Schalow aus Berlin
• Dejan Lazic, Jurist und Soziologe, Dozent für Migrationsrecht

Angezeigt werden die folgenden Personen:

der Präsident der Republik Türkei,                                                                         Recep Tayyip Erdoğan,
der ehemalige Premierminister der Republik Türkei,                                         Ahmet Davutoğlu,
der Innenminister der Republik Türkei,                                                                 Efkan Ala,
der ehemalige Verteidigungsminister der Republik Türkei,                               İsmet Yılmaz,
der ehemalige Verteidigungsminister der Republik Türkei                                Mehmet Vecdi Gönül
der amtierende türkische Generalstabschef,                                                          Hulusi Akar,
der oberste Kommandeur der Landstreitkräfte,                                                   Salih Zeki Çolak,
der Kommandeur der Spezialeinheiten der Landstreitkräfte,                            Mehmet Okkan,
der Generalbefehlshaber der Jandarma,                                                                 Galip Mendi,
der Kommandeur des 2. Heeres, Sitz in Malatya,                                                
zuständig für die gesamten kurdischen Provinzen der Türkei,                            Adem Huduti
der Kommandeur des 7. Korps,                                                                                 Ibrahim Yolmaz,
der Kommandeur der Jandarma, Gebiet Diyarbakir,                                           
zu dem auch Şırnak und damit Cizre gehört,                                                           Musa Çitil,
der Kommandeur der 23. Grenzdivision
der Jandarma in Şırnak,                                                                                             Abdullah Baysar,
der Kommandeur der Jandarma Brigaden von Şırnak,                                        Ali Osman Gürcan
der Kommandeur der Allgemeinen Jandarma von Şırnak,                                  Mustafa Sakaoğlu,
der Polizeipräsident von Şırnak,                                                                              Celal Sel
der Polizeipräsident von Cizre,                                                                                Ömer Faruk Karakaş,
der Gouverneur von Şırnak,                                                                                      Ali Ihsan Su,
der Gouverneur (Kaymakam) von Cizre,                                                                  Ahmet Adanur,
der Generalstaatsanwalt von Cizre,                                                                         Cuma Çoban,
der Präsident der Generaldirektion für Sicherheit,                                              M. Celalettin Lekesiz,
der Präsident des Dezernats für Sondereinsätze
der türkischen Polizei,                                                                                                Turan Aksoy,

sowie weitere noch namentlich unbekannte Personen.
wegen
Kriegsverbrechen (§ 8 VStGB), Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§ 7 VStGB) sowie
Kriegsverbrechen des Einsatzes verbotener Methoden der Kriegsführung (§ 8 VStGB).

Download (PDF, 1.67MB)